Die intolerante Isi ist das erste Healthy Food Konzept, das auch verschie­denste Unverträg­lichkeiten mit abdeckt. Ob Foodtruck, Catering, Coaching oder Koch-/­Backkurse – gerne erstellen wir euch ein passendes Angebot.

Letzte Beiträge

  • No products in the cart.

Allgemeine Geschäfts­bedingungen mit Kunden­informa­tionen

§ 1 Geltungsbereich

___________________________

Abschnitt Online-Shop (Kurse, Events, Coaching, Waren)

§ 2 Vertragsschluss
§ 3 Preise und Versandkosten
§ 4 Zahlungsmodalitäten
§ 5 Lieferung, Warenverfügbarkeit
§ 6 Rücktritt vom Vertrag – Kunde
§ 7 Rücktritt vom Vertrag – Verkäufer
§ 8 Zusatzklausel Kurse/Coaching und Haftungsausschlüsse

___________________________

Abschnitt Foodtruck und Catering

§ 2 Vertragsschluss
§ 3 Leistungen, Leistungsänderungen, Preise
§ 4 Zahlungsmodalitäten
§ 5 Lieferung, Warenverfügbarkeit
§ 6 Rücktritt vom Vertrag – Kunde
§ 7 Rücktritt vom Vertrag – Verkäufer
§ 8 Haftungsausschlüsse

___________________________

§ 9 Eigentumsvorbehalt
§ 10 Sachmängelgewährleistung und Garantie
§ 11 Speicherung des Vertragstextes
§ 12 Schlussbestimmungen

 

§ 1 Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Die intolerante Isi (Inh. Isabella Hener, nachfolgend „Verkäufer“) und einem Verbraucher (nachfolgend „Kunde“) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Zahlungs- und Versandbedingungen sowie die Datenschutzinformationen sind integraler Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
(2) Davon abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.
(3) Verbraucher in Sinne dieser AGBs ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

___________________________

Abschnitt Online-Shop (Kurse, Events, Coaching, Waren)

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Bestellung des Kunden stellt ein Angebot an den Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrags dar. Nach Eingang der Bestellung wird der Verkäufer den Kunden über den Eingang seiner Bestellung per E-Mail informieren (Bestellbestätigung). Die Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebots des Kunden dar. Der Kaufvertrag kommt mit Annahme des Angebots durch den Verkäufer zustande. Die Annahme erfolgt durch die per E-Mail übersendete Versandbestätigung oder durch Lieferung der Ware. Sollte ein bestellter Artikel nicht lieferbar sein, ist der Verkäufer zum Rücktritt von der Bestellung berechtigt. In diesem Fall informiert der Verkäufer den Kunden unverzüglich und erstattet etwaige schon erbrachte Zahlungen.
(2) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.
(3) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Die intolerante Isi
Inh. Isabella Hener
Deisenhofener Straße 77
D-81539 München

zustande.

§ 3 Preise und Versandkosten

(1) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Die angegebenen Preise enthalten die jeweils gültige gesetzliche Umsatzsteuer.
(2) Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Angebotspreis enthalten. Sie werden im Laufe des Bestellvorganges gesondert ausgewiesen und sind vom Kunden zusätzlich zu tragen, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist.
(3) Der Kunde erhält eine Rechnung als PDF per E-Mail mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.

§ 4 Zahlungsmodalitäten

(1) Die Zahlung des Kaufpreises ist mit Vertragsschluss fällig.
(2) Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel wird der Kunde auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.
(3) Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. PayPal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
(4) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.
(5) Sollte der Kunde Vorkasse als Zahlungsweise wählen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung des Verkäufers zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 7 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 7 Kalendertage.
(6) Rabatte, Skonti oder sonstige Vergünstigungen sind nur nach vorheriger schriftlicher Bestätigung durch den Verkäufer gültig und dürfen nicht nach eigenem Ermessen vom Rechnungsbetrag abgezogen werden.

§ 5 Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Bestellungen und Lieferungen sind grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands möglich, es sei denn es ist auf der jeweiligen Produktseite explizit anders angegeben.
(2) Die Abgabe von Artikeln erfolgt nur in handelsüblichen Mengen.
(3) Kunden werden über die Verfügbarkeiten sowie die Lieferzeiten innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.
(4) Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung erst nach Eingang des Rechnungsbetrages.
(5) Sollte die Zustellung der Ware trotz zweimaligem Auslieferungsversuch scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Gegebenenfalls geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.
(6) Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt oder Bestandteilen des Produkts (Zutaten) von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Gegebenenfalls geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

§ 6 Rücktritt vom Vertrag – Kunde

(1) Der Kunde kann innerhalb von 14 Tagen nach der getätigten Bestellung jederzeit durch Erklärung gegenüber dem Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt hat unter Angabe des Namens, der Anschrift und den Gegenstand des Vertrags schriftlich zu erfolgen.
(2) Nach Ablauf des 14tägigen Widerrufsrechts ist eine Stornierung von Produkten der Kategorie Kurse, Coachings und Events nicht mehr kostenfrei möglich. Es fallen Stornogebühren in Höhe von 30€ an. Bei Stornierung von weniger als 14 Tagen vor der Veranstaltung werden 50% des Kaufpreises/Honorars verrechnet. Bei Nichterscheinen ohne vorherige Absage werden ausnahmslos 100% verrechnet.
(3) Eine Übertragung der Teilnahme an Produkten der Kategorie Kurse und Events an einen Ersatzteilnehmer ist grundsätzlich möglich. Dazu bedarf es bis 5 Tage vor Kursbeginn einer Nachricht an den Verkäufer, in welcher Name, Anschrift und Kontaktdaten des Ersatzteilnehmers genannt werden.
(4) Eine Erstattung des Kaufpreises bei Produkten, die auf Bestellung produziert werden, ist grundsätzlich nicht möglich. Darüber wird der Kunde gesondert innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.
(5) Eine Erstattung oder Barauszahlung eines Gutscheins oder eines Restguthabens ist grundsätzlich nicht möglich.

§ 7 Rücktritt vom Vertrag – Verkäufer

(1) Wird bis 7 Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin bei Produkten der Kategorie Kurse, Coachings und Events die jeweilige Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, so behält sich der Verkäufer vor, das Event abzusagen und dies dem Kunden rechtzeitig mitzuteilen.
(2) Ein Rücktrittsrecht besteht, wenn dem Verkäufer die Erfüllung des Vertrags z.B. aus nicht zu vertretenden wirtschaftlichen Umständen oder höherer Gewalt nicht zumutbar ist (z.B. Zerstörung der Produktionsstätte, durch Krankheit oder Tod).
(3) Im Falle eines Rücktritts nach Nr. 1-2 durch den Verkäufer wird dem Kunden der bereits gezahlte Betrag zu 100% zurückerstattet.

§ 8 Zusatzklausel Kurse/Coaching und Haftungsausschlüsse

(1) Die Beratungsleistung (Kurse/Coaching) wird von Isabella Hener, Inhaberin von Die intolerante Isi, erbracht. Die Informationen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine ärztliche Behandlung oder Therapie. Über die Inhalte und private Angaben besteht die absolute Schweigepflicht, welche auch über die Kurs- und Coachingtermine hinaus gilt.
(2) Haftung für den Erfolg der Beratung (Kurse/Coaching) sowie für mögliche negative Folgen (inkl. direkte oder indirekte Folgeschäden) durch die Beratungstätigkeit wird in jedem Fall ausgeschlossen. Die Haftung für jegliche Art von Schäden einschließlich Folgeschäden, die sich aus dem Gebrauch der Informationen ergeben, ist ausgeschlossen.
(3) Der Kunde verpflichtet sich, die im Rahmen der Beratungsleistungen (Kurse/Coaching) erstellten Informationsmaterialien, Berichte und Analysen nur für eigene Zwecke zu verwenden. Der Kunde erhält das ausschließliche und nicht übertragbare Nutzungsrecht daran. Sämtliche Dokumente sind ausschließlich personenbezogen und nicht von Dritten nutzbar.
(4) Die Teilnahme an einem Kurs, Event oder Coaching erfolgt auf eigene Gefahr. Das Risiko für Verletzungen, Schäden an persönlichen Sachen oder den Verlust von privaten Gegenständen trägt der Kunde selbst.
(5) Ansprüche auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, werden ausgeschlossen. Es sei denn, dem Verkäufer ist Vorsatz vorzuwerfen oder er muss für eigene grobe Fahrlässigkeit bzw. die grobe Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter einstehen oder der Schadenersatzanspruch resultiert aus der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten.

(6) Eine hiernach bestehende Haftung ist in allen Fällen einfacher Fahrlässigkeit der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

___________________________

Abschnitt Foodtruck und Catering

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Verkäufer bietet dem Kunden seine Leistungen in einem nach den Wünschen des Kunden zusammen gestellten Angebot an. Die angeboteten Leistungen sind maximal für 10 Tage gültig. Nimmt der Kunde in dieser Zeit den Auftrag nicht an, behält sich der Verkäufer eine Änderung des Angebots oder eine Absage vor.
(2) Mit der Buchung des Foodtrucks oder eines Caterings seitens des Kunden innerhalb dieser Frist, bietet der Verkäufer den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage des jeweiligen Angebots und dieser AGBs verbindlich an. Nach Buchung erhält der Kunde vom Verkäufer eine Anzahlungsrechnung/Auftragsbestätigung, die als pdf per E-Mail verschickt wird.
(3) Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Anzahlungsrechnung/Auftragsbestätigung unmittelbar auf Richtigkeit zu überprüfen. Abweichungen muss der Kunde unverzüglich dem Veranstalter mitteilen.
(4) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Die intolerante Isi
Inh. Isabella Hener
Deisenhofener Straße 77
D-81539 München

zustande.

§ 3 Leistungen, Leistungsänderungen, Preise

(1) Die Leistungsverpflichtung des Verkäufers ergibt sich ausschließlich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung bzw. Rechnung in Verbindung mit der für den Zeitpunkt der Bestellung gültigen Beschreibung, Details und Erläuterungen.
(2) Nebenabreden, die den Leistungsinhalt erweitern oder abändern, sind nur bei schriftlicher Bestätigung durch den Verkäufer verbindlich.
(3) Änderungen und Abweichungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsschluss organisatorisch notwendig werden, sind gestattet. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen und Leistungsabweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
(4) Alle Preise verstehen sich als Nettopreise in Euro. Es sei denn, im zugrunde liegenden Vertrag wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

§ 4 Zahlungsmodalitäten

(1) Bei der Buchung des Foodtrucks oder eines Caterings werden je nach Auftragsumfang mindestens 50% des Rechnungsbetrags bereits bei Auftragserteilung fällig. Die Anzahlungsrechnung wird dem Kunden per E-Mail zugeschickt. Der Rechnungsbetrag muss unmittelbar nach Zugang der Rechnung auf das darin angegebene Konto des Verkäufers überwiesen werden.
(2) Der Restbetrag zuzüglich eventuellen Ergänzungen (z.B. Getränke nach Verbrauch, Erhöhung der Personenzahl/Menge durch den Kunden) wird in einer Endrechnung zusammengefasst per E-Mail an den Kunden geschickt und ist sofort nach Erhalt fällig. Der Rechnungsbetrag muss unmittelbar nach Zugang der Rechnung auf das darin angegebene Konto des Verkäufers überwiesen werden.
(3) Rabatte, Skonti oder sonstige Vergünstigungen sind nur nach vorheriger schriftlicher Bestätigung durch den Verkäufer gültig und dürfen nicht nach eigenem Ermessen vom Rechnungsbetrag abgezogen werden.

§ 5 Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Für die Anfahrt mit dem Foodtruck/Lieferung des Caterings fallen zusätzliche Kosten abhängig von Lieferumfang und Distanz an. Die Anfahrt/Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse zum vereinbarten Liefertermin. Lieferzeiten werden individuell vereinbart und können Montag bis Sonntag realisiert werden. Die Anfahrt/Lieferung erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, sowie unter Einhaltung entsprechender gesetzlicher Vorschriften. Gelingt dies im Einzelfall aus verkehrstechnischen oder wetterabhängigen Gründen nicht, so gesteht der Kunde dem Verkäufer eine Toleranz von 60 Minuten zu.
(2) Besonderheiten die den Lieferort betreffen (z. B. Baustellen, andere Events, lange Wege, Treppen ohne Lift, Halteverbote, Unebene und abgeschrägte Bodengegebenheiten) sind durch den Kunden bei der Bestellung mitzuteilen, damit sich der Verkäufer zeitlich und organisatorisch darauf einstellen und dies bei der Angebotskalkulation berücksichtigen kann.
(3) Das Produkt- und Dienstleistungsangebot von Die intolerante Isi kann sich saisonal-bedingt ändern. Sollten einzelne Produkte für die gewünschte Veranstaltung nicht verfügbar sein, behält sich der Verkäufer einen Austausch gegen zumindest gleichwertige Ware vor. In jedem Fall wird der Kunde aber vorab darüber benachrichtigt.

§ 6 Rücktritt vom Vertrag – Kunde

(1) Bei Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden werden – in Abhängigkeit vom Zeitpunkt des Rücktritts – nachfolgende Entschädigungsleistungen fällig:
Rücktritt bis 15 Tage vor der Veranstaltung:
25% der vereinbarten Leistungen
Rücktritt ab 15 – 6 Tage vor der Veranstaltung:
50% der vereinbarten Leistungen
Rücktritt ab 5 Tage vor der Veranstaltung:
100% der vereinbarten Leistungen
(2) Bestehen für eine Veranstaltung individuelle Ansprüche aufgrund von Vorleistungen (z.B. Buchung/Kauf von Equipment und Mobiliar), die bereits früher als zwei Wochen vor der Veranstaltung getätigt werden müssen, so werden die Entschädigungsleistungen dafür im jeweiligen Vertrag mit dem Kunden vermerkt.

§ 7 Rücktritt vom Vertrag – Verkäufer

(1) Liegt bis 14 Tage vor Veranstaltung kein fristgerechter Zahlungseingang über die vereinbarte Anzahlung vor, so ist der Verkäufer zum Rücktritt vom Vertrag und zur Geltendmachung von Schadensersatz wegen Nichterfüllung berechtigt.
(2) Ein Rücktrittsrecht besteht, wenn dem Verkäufer die Durchführung der Veranstaltung z.B. aus nicht zu vertretenden wirtschaftlichen Umständen oder höhere Gewalt (z.B. Zerstörung der Produktionsstätte oder des Fahrzeugs, durch Krankheit oder Tod) nicht zumutbar ist.
(3) Bei berechtigtem Rücktritt des Verkäufers hat der Kunde keinerlei Anspruch auf Schadensersatz.

§ 8 Haftungsausschlüsse

(1) Ansprüche auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, werden ausgeschlossen. Es sei denn, dem Verkäufer ist Vorsatz vorzuwerfen oder er muss für eigene grobe Fahrlässigkeit bzw. die grobe Fahrlässigkeit seiner Mitarbeiter einstehen oder der Schadenersatzanspruch resultiert aus der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten.
(2) Der Kunde haftet für alle Schäden am Foodtruck, an der Eventlocation (Balanstraße 47, 81669 München) oder am überlassenen Equipment (Geschirr, Mobiliar, etc.), die durch ihn, seine Erfüllungsgehilfen, seine Gäste oder sonstige Dritte im Zusammenhang mit der Veranstaltung verursacht wurden.
(3) Der Kunde stellt den Verkäufer von allen Ansprüchen Dritter frei, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen, soweit diese von ihm, seinen Erfüllungsgehilfen oder seinen Gästen zu verantworten sind. Hiervon umfasst sind ebenfalls etwaige behördliche Bußgelder und Ordnungswidrigkeiten, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung gegen den Verkäufer verhängt werden.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung durch den Kunden verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

§ 10 Sachmängelgewährleistung und Garantie

(1) Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.
(2) Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

§ 11 Speicherung des Vertragstextes

(1) Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.
(2) Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung, spätestens jedoch bei der Lieferung der Ware, erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern der Kunde sich über den Shop registriert, kann er in seinem Profilbereich die aufgegebenen Bestellungen einsehen.

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
(2) Der Verkäufer speichert und verarbeitet die übermittelten Daten nur zum Geschäftszweck. Eine Weitergabe an Dritte, außer an Partner im Zuge der Bestellabwicklung, erfolgt nicht. Bei der Verarbeitung der persönlichen Daten beachtet der Verkäufer die gesetzlichen Bestimmungen. Näheres hierzu unter Datenschutzbestimmungen. Der Besteller stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu.
(3) Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und dem Veranstalter findet ausschließlich
deutsches Recht Anwendung. Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.
(4) Gerichtstand und Erfüllungsort ist München.

Informationspflicht Onlinehandel

Es wird zur Ermöglichung einer außergerichtlichen Streitbeilegung eine Online-Streitbeilegungsplattfor (OS-Plattform) geschaffen. Diese sind unter http://ec.europa.eu/consumers/odr zu finden.