Die intolerante Isi ist das erste Healthy Food Konzept, das auch verschie­denste Unverträg­lichkeiten mit abdeckt. Ob Foodtruck, Catering, Coaching oder Koch-/­Backkurse – gerne erstellen wir euch ein passendes Angebot.

Letzte Beiträge

  • No products in the cart.

Blogs und Webseiten für Intolerante

Blogs und Webseiten für Intolerante

Puh, lang hat es gedauert alles zu sammeln und vor allem alles zusammen zu fügen. Jetzt endlich stelle ich euch aber hier meine Lieblingsblogs und Webseiten zum Thema Lebensmittelintoleranzen vor. Zu jedem Blog gibt es eine ganz kurze Beschreibung und immer drei Fragen an die Blogger. Schaut doch einfach mal bei den Lieben vorbei und klickt euch durch die Rezepte, Tipps & Tricks und was die Seiten noch so alles Tolles bieten. :)

Eure intolerante Isi

pures-geniessen

Zuerst möchte ich euch Sandra von Pures Geniessen vorstellen, bei der ich auch erst kürzlich einen Gastbeitrag zu meinen Black-and-White-Biskuittörtchen hatte. Sie versucht ihre Rezepte frei von so vielen Allergenen wie möglich zu kreieren. Es sind auf jeden Fall viele, super leckere Rezepte mit dabei. :)

Seit wann gibt es „Pures Geniessen“ und warum?

„Ich blogge seit Ende März 2012 undzwar es die Idee von meiner Familie eine eigene Webseite zu starten und meine Rezepte online zu stellen. Nach der Diagnose meiner Intoleranzen & Allergien habe ich angefangen in der Küche zu experimentieren. Und jetzt ist das Kochen und Backen zu einer richtigen Leidenschaft geworden!
Und warum ich blogge? Zum einen weil es mir einfach Freude macht meine Rezepte mit anderen zu teilen und zum anderen möchte ich anderen Betroffenen zeigen, dass sich „Geniessen“ und „Intoleranzen“ nicht unbedingt ausschließen müssen. Ich weiß was es bedeutet auf vieles verzichten zu müssen und gerade deshalb versuche ich immer wieder allergenarme Alternativen neu zu kreieren. Ich möchte zeigen, dass ein genussvolles Essen trotzdem möglich ist und hoffe viele andere Betroffene mit meinen Rezeptideen inspirieren zu können! Denn gerade die Einstellung „auf NICHT alles verzichten zu müssen“ ist sehr positiv und hat mir persönlich sehr dabei geholfen mit meinen Unverträglichkeiten umgehen zu lernen!“

Über was schreibst du am liebsten?

„Am liebsten stelle ich süße Rezepte online! Ich selber bin eine absolute Naschkatze und ist das mitunter auch der Grund wieso es so viele süße Backrezepte auf meinem Blog gibt.“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

„In meiner Zeit in Kalifornien habe ich mich von vielen amerikanischen Foodbloggern inspirieren lassen. Speziell beim glutenfreien Backen finde ich sind diese absolute Vorreiter. Und da gibt es tolle Foodblogs wie Oh She Glows, Sarah bakes glutenfree, Love & Lemons und Healthy. Happy. Life. die ich gerne verfolge. Aber auch im deutschsprachigem Raum tut sich einiges und gibt es mittlerweile viele junge Blogs wie deiner zum Beispiel :-) oder About sweets and other temptations oder Something Selfmade by Tabea.“

anies-delight

Als nächstes möchte ich euch Anie, von anie’s delight vorstellen. Sie hat selbst auch viele Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten und kennt sich daher bestens damit aus – weshalb sie auch schon ein Kochbuch mit über 250 leckeren Rezepten bei Lebensmittelintoleranzen heraus gebracht hat.

Seit wann gibt es „anie’s delight“ und warum?

„Ich blogge jetzt seit Januar 2010. Dadurch, dass ich viele Intoleranzen habe und dazu meist nur Rezepte oder Gerichte gefunden habe, die eher unlecker aussahen und meist auch so schmeckten, habe ich gedacht es gibt nur die zwei Möglichkeiten: entweder ich verzichte ab sofort auf Genuss oder ich muss einen anderen kulinarischen Weg finden.
So habe ich angefangen neue Rezepte zu entwickeln und dann im Internet mit anderen zu teilen. Wie du selber auch sagst, wer die Diagnose bekommt, bekommst meist auf den Weg: das schaffen Sie schon. Lassen Sie die Stoffe einfach weg! Das wollte und will ich so nicht hinnehmen. Es gibt immer Alternativen. ;D „

Über was schreibst du am liebsten?

„Ich schreibe am liebsten über neue Rezepte oder Geschichten, die man als Allergiker so erlebt. Wie zum Beispiel  auf die Frage im Restaurant ob der Salat gänzlich ohne Milchprodukte ist, die Antwort zu bekommen nein Milch ist darin nicht. Und Dressing? Also da sind nur Joghurt und Kräuter enthalten…“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

„Am liebsten folge ich Steffi vom Blog kochtrotz.“

ich-bin-intolerant

Laura von Ich bin intolerant bloggt schon seit 2010 zum Thema Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten. Sie hat sogar schon ein Buch über Laktoseintoleranz veröffentlicht. Vor allem durch ihre Rubrik „was ich so kaufe“ bekommt man immer wieder die Existenz toller neuer Produkte oder Anbieter mit.

Seit wann gibt es „Ich bin intolerant“ und warum?

„Ich habe im September 2010 mit meinem Blogprojekt „ich bin intolerant“ begonnen. Ich wollte einfach meine persönlichen Erfahrungen mit Intoleranzen und Allergien teilen und im besten Fall sogar anderen Betroffenen helfen. Als ich meine Diagnose/n bekam, fühlte ich mich lange Zeit von Ärzten, Heilpraktikern und allen Stationen, die man so durchmacht, ziemlich allein gelassen. Die Tipps waren immer nur theoretisch, aber für den Alltag ziemlich schwierig anzuwenden. Im Netz habe ich kaum Seiten gefunden, wo es einfache Rezepte gab oder Produktempfehlungen, die einem beim Einkauf helfen können.
Also habe ich angefangen zu Bloggen. Ich wollte nicht mehr alleine mit meinem „Problem“ sein und es hat sich ja nun auch herausgestellt, dass ich ganz und gar kein Einzelfall bin. Und das ist gut so, denn der Austausch und Zusammenhalt unter Betroffenen ist wirklich toll. Man gibt sich Tipps, man hilft sich – das ist echt wichtig.“

Über was schreibst du am liebsten?

„Mein Blog ist hauptsächlich in zwei Kategorien aufzuteilen: Rezepte und Produktempfehlungen. Es gibt auch noch ein paar andere Themen, die ich natürlich „mitnehme“, wenn es thematisch passt oder gerade einen aktuellen Bezug gibt, aber hauptsächlich möchte ich Starthilfe beim Kochen und Backen geben und beim Einkauf.
Ich mag beide Themenschwerpunkte sehr gern, aber es macht mir total viel Spaß, Rezepte auszuprobieren und selbst erst einmal zu schauen, ob es gelingt oder nicht. Wenn dann alles geklappt hat, schreibe ich es auf und verblogge es. Ich liebe es, wenn nach ein paar Tagen von den ersten Lesern/Leserinnen Feedback kommt, weil sie es nachgekocht oder -gebacken haben. Die meisten sind total begeistert, weil ich bewusst Rezepte aussuche, die nicht zu komplex sind, so dass sie jeder einfach nachmachen kann. Es gibt nämlich nichts ätzenderes, als dann in der Küche zu stehen und zu fluchen, weil man überhaupt nicht klarkommt!“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

„Ich folge nur einer Hand voll anderer Blogs, die zum gleichen Thema unterwegs sind:
gluten-frei.net, glutenfreeanonymous, glutenfreieskuchenkarussel, einfach laktosefrei leben

einfach-laktosefrei-leben

Julia von einfach laktosefrei leben bloggt darüber, wie man mit einer LI umgeht und stellt außerdem immer wieder neue laktosefreie Produkte vor. Außerdem hat sie noch zwei weitere Blogs, nämlich einfach glutenfrei leben und ernährungstechnischer Grenzfall.

Seit wann gibt es „einfach laktosefrei leben“ und warum?

Ich habe im Januar 2009 mit dem Blog angefangen, als sich der Verdacht der Laktoseintoleranz bei mir bestätigte. Da es damals noch relativ wenig Informationen und Produkte gab, wollte ich meine Erfahrungen weitergeben und tue es immer noch.

Über was schreibst du am liebsten?

„Eigentlich über alles zum Thema Laktoseintoleranz, vor allem aber, wenn ich auf einer Messe war oder im Laden ein neues Produkt entdeckt habe.“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

kochtrotz – Steffi hat immer ganz tolle Rezepte und probiert viel neues aus
ich bin intolerant
Doris Paas – Ich kenne Doris seit einiger Zeit persönlich, da sie im Nachbarort wohnt und sie hat wirklich, wirklich Ahnung von Ernährung.“

about-sweets-and-other-temptations

Mona von About sweets and other temptations hat seit einer Weile auf ihrem Blog ebenfalls z.B. glutenfreie oder histaminarme Rezepte. Ich hoffe, da kommen demnächst noch mehr. :)

Seit wann gibt es „About sweets and other temptations“ und warum?

„Ich habe im September letzten Jahres spontan entschlossen mich mit sinnvollen Dingen vom Lernen abzulenken und einfach mal einen Blog ins Leben gerufen.“

Über was schreibst du am liebsten?

„Ich backe und koche schon immer wahnsinnig gerne und suche mir aus verschiedenen Seiten und Blogs Ideen für meine Kreationen zusammen. Am liebsten backe ich kleine Muffins und Cupcakes, zum einen sind diese super einfach zu Variieren und zum anderen kann man mehrere davon verputzen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Auf meinem Blog „About sweets and other temptations“ blogge ich seit ein paar Wochen auch Rezepte, die für Leute mit verschiedenen Intoleranzen geeignet sind.“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

„Besonders begeistert folge ich zu diesem Thema dem Blog: Pures Geniessen, hier hole ich mir sehr viele Ratschläge und Ideen, da ich selbst auch auf einige Sachen beim Thema Ernährung und Unverträglichkeiten achten muss.“

ein-glutenfreier-blog

Katie bloggt auf Ein glutenfreier Blog über alles rund um Zöliakie. Neben Rezepten gibt es eine Rubrik Reisen, Produkttests (natürlich glutenfrei), sowie aktuelle Termine zu interessanten Veranstaltungen.

Seit wann gibt es „Ein glutenfreier Blog“ und warum?

„Den Blog gibt es seit 2008 und ist zwei Jahre nach meiner Diagnose entstanden. Damals gab es im Internet nur wenige glutenfreie Rezepte, Produktreview und Tipps+Tricks rund um die Diät, zumindest nicht im deutschsprachigen Raum. Ich dachte mir, dass ich bestimmt nicht der einzige Zöli-Neuling bin und anderen mit meinen Erfahrungen den Einstieg in die glutenfreie Diät etwas erleichtern kann.“

Über was schreibst du am liebsten?

„Am liebsten schreibe ich für die Reiserubrik, über glutenfreies Essen auf der ganzen Welt. Es ist toll fremde Ecken wie z.B. New York, London oder Brüssel zu entdecken an denen es kein Problem ist glutenfreies Essen zu kaufen oder in Restaurants zu bestellen. Ich schreibe aber auch genauso gerne neue Rezepte oder Produktreviews weil ich meine Neuentdeckungen natürlich ganz schnell mit allen Lesern und Leserinnen teilen möchte.“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

„Nicht nur in meiner Blogroll, auch auf facebook und instagram folge ich vielen Blogs und Portalen wie z.B.  Trudel’s Blog, Boncibus oder den englischen Blog Glutenfree On a Shoestring.“

something-selfmade-by-tabea

Auf Something Selfmade by Tabea gibt es neben Backen und Kochen – vor allem für Fructoseintolerante und Laktoseintolerante – auch noch Kreatives Basteln und Geschenkideen.

Seit wann gibt es „Something Selfmade by Tabea“ und warum?

„Ich blogge erst seit Weihnachten 2013. Da wusste ich jedoch noch nicht, dass ich diese Intoleranz habe. Gekocht, gebacken und gebastelt habe ich nämlich schon immer gerne. Als das dann mit der Fruktoseintoleranz heraus kam, habe ich gezielt solche Rezepte veröffentlicht, die ich natürlich auch vertrage.“

Über was schreibst du am liebsten?

„Eigentlich veröffentliche ich so jedes meiner Rezepte, die ich ausprobiere. Aber ich denke, Süßes kommt am besten an. Denn auf das möchte ich auf keinen Fall verzichten!“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgst du?

„Ich verfolge noch Pures Geniessen. Den find ich auch klasse!“

lecker-ohne

Die beiden Diätassistentinnen Alexandra Hirschfelder und Sabine Offenborn haben zusammen LeckerOhne ins Leben gerufen. Von Allergien über Intoleranzen bis hin zu vegetarisch und vegan gibt es auf dieser Seite zu allem die passenden Rezepte und außerdem z.B. Kontakte zu Ernährungsberatern.

Seit wann gibt es „LeckerOhne“ und warum?

„LeckerOhne gibt es seit März 2009. Wir haben die Datenbank erstellt weil viele Patienten die zu uns zur Ernährungsberatung kamen oft sehr unzufrieden waren mit dem Rezeptangebot in Büchern. Gerade bei kombinierten Erkrankungen war es schwierig. Und wir mochten auch nicht immer stapelweise Rezepte kopieren. So haben wir eigene Rezepte und Rezepte unserer Patienten zusammengetragen.“

Über was schreibt ihr am liebsten?

„Besonders gerne entwickeln wir Rezepte für die „schwierigen“ Kombinationen wie z.B. glutenfrei und ohne Ei, Rezepte nach Adipositaschirurgie oder Nierenerkrankungen. Unsere beliebteste Kategorie ist aber nach wie vor die Fructoseintoleranz. Da gibt es natürlich regelmäßig etwas neues.“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgt ihr?

www.ich-bin-intolerant.de
gluten-frei.blogspot.com
ankesglutenfreieralltag“

mit-ohne-kochen

Aus Eigenbedarf heraus entstand vor einigen Jahren die Webseite Mitohnekochen. Darauf gibt es neben vielen Rezepten auch Hilfe und Linktipps rund um Intoleranzen, sowie z.B. einen Fructoserechner.

Seit wann gibt es „Mitohnekochen“ und warum?

„Mitohnekochen.com gibt es seit fast 5 Jahren – die Seite ist aus Eigenbdarf heraus entstanden: Frau Renée Hanslik-Bakalarz-Zákos ist die Initiatorin dieser Seite. Sie selbst, als Mutter von 4 Kindern, war vor 7 Jahren mit den unterschiedlichsten Unverträglichkeiten ihrer Kinder konfrontiert und suchte nach einer Lösung für die tägliche Kochproblematik. Die Suche nach geeigneten Rezepten im Netz gestaltete sich als schwierig – auch in der Literatur gab es noch nicht allzu viel Auswahl. Die lange Suche nach verträglichen Kochrezepten für alle 4 Kinder gleichzeitig, war nicht bewältigbar. Sie beschloß, initiativ zu werden und ein Internetportal mit der Filtermöglichkeit von Rezepten zu entwickeln. Mit Hilfe eines Programmierers und einer Ernährungswissenschafterin entstand die Rezeptplattform www.mitohnekochen.com.“

Über was schreibt ihr am liebsten?

„Die Informationen auf www.mitohnekochen.com zu Unverträglichkeiten aller Art sind nicht die Hauptaufgabe der Seite. Diese ist vielmehr, geeignete Rezepte für User mit mehreren Nahrungsmittleunverträglichkeiten gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Frau Hanslik experimentiert in der Küche, fotografiert und stellt die Rezepte anschließend ins Netz.“

Welchen anderen Blogs/Webseiten zum Thema Intoleranzen folgt ihr?

„Wir arbeiten sehr eng mit dem NMI-Portal für Nahrungsmittelintoleranzen zusammen.“

Ich bin Die intolerante Isi. Ihr findet mich auch auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter.

isi@die-intolerante-isi.de

Kommentare: 4

  • Avatar
    reply
    11. März 2014

    Ich habe auch einen rein glutenfreien Blog,bei dem ich auf den glutenfreien Alltag eingehe. Glutenfrei ist nicht kompliziert und mindestens genauso lecker :)

  • Avatar
    reply

    Eva

    11. März 2014

    Super Übersicht, danke!

  • Avatar
    reply
    21. März 2014

    Vielen Dank für die Übersicht! Ich weiß seit ein paar Jahren von meiner Fructoseintoleranz. Da ich Vegetarierin bin, ist es für mich oft eine noch größere Herausforderung zu kochen. Da freue ich mich immer über Anregungen.

Schreibe einen Kommentar